Autor

Als Unternehmensberater unterstütze ich heute große Unternehmen und Organisationen bei der Verbesserung der Effizienz ihrer Anwendungsentwicklung und bei der Steuerung ihrer externen ADM-Dienstleister. Als Experte für Functional Sizing führe ich regelmäßig Bewertungen von IT-Projekten und IT-Anwendungen durch und erstelle Gutachten etwa zum Preis-Leistungsverhältnis in der Softwarebeschaffung.

Um zu erklären, wie ich hierhin gekommen bin, muss ich etwas weiter ausholen:

Mit dem Programmieren habe ich bereits als Physik-Student an der Universität Hamburg, am DESY und beim CERN in Genf angefangen. Damals gab es Großrechner von IBM und Prozessrechner (PDP11) von Digital Equipment. Programmiert wurde mit FORTRAN. Im Programmierkurs an der Uni noch mit Lochkarten, kaum zu glauben. Eine Diplom- und Doktor-Arbeit in Elementarteilchenphysik bedeutete damals (und heute wohl auch noch) in erster Linie, Programme zu schreiben, mit denen die Daten der Messapparaturen ausgewertet wurden.

Erste berufliche Stationen führten mich als Softwareentwickler zur Software AG („ADABAS“, „NATURAL“) in Darmstadt und zur Ton Beller GmbH („Siron“) in Bensheim. Ganz andere Luft konnte ich dann, wieder zurück bei der Software AG, als Product Marketing Manager schnuppern.

1996 schließlich wechselte ich zur Unternehmensberatung Compass nach Wiesbaden, mit der Aufgabe, den Geschäftsbereich für Benchmarkanalysen in der Anwendungsentwicklung aufzubauen. Das war mein erster Kontakt mit der Function-Point-Analyse. Im November 1996 erwarb ich, als einer der ersten Function-Point-Experten in Deutschland überhaupt, das Zertifikat CFPS – Certified Function Point Specialist (das von der IFPUG, der International Function Point Users Group, vergeben wird).

Nach drei Jahren freiberuflicher Tätigkeit gründete ich 2002 die QuantiMetrics GmbH, die 2014 zunächst in POENSGEN GmbH und dann Anfang 2018 in vanWittlaer GmbH umfirmierte. Seit 2002 führe ich regelmäßig als Trainer Seminare zur Function-Point-Analyse durch und unterstütze bzw. „coache“ angehende Function-Point-Experten bei ihren ersten Analysen.

Für mich eine schöne Abrundung dieses Themas ist es für mich persönlich, dass wir heute bei der vanWittlaer GmbH auch selbst Software für Webauftritte und Onlineshops entwickeln. Das gibt mir jeden Tag die Gelegenheit, Theorie (Functional Sizing) und Praxis (PHP, Doctrine, Symfony, JavaScript, HTML 5, CSS3, WordPress, Shopware u.v.a.) miteinander abzugleichen.